Calix Die Lehrerberater

 

Wir sind seit 2002 kompetenter und unabhängiger Ansprechpartner für Lehramtsstudenten, Referendare und Lehrer in ganz Deutschland. Als zertifizierte Berater für Beamte wissen wir ganz genau, welche Bedürfnisse Sie als Lehrer haben und welche Herausforderungen hinsichtlich der Themen Absicherung und Vorsorge auf Sie zukommen.

Mittlerweile betreuen wir über 2000 Lehrerinnen und Lehrer zu allen Fragen in den Bereichen Krankenversicherung, Beihilfe, Dienstunfähigkeit, dienstliche Absicherung, Altersvorsorge und Geldanlage, sowie Finanzierung.

Unsere Kundinnen und Kunden profitieren darüber hinaus von starken Partnerschaften mit Verbänden und Gewerkschaften, durch die wichtige Informationen zum Lehrerberuf weitergegeben werden können.

Egal ob Lehramtsstudent, Referendar oder erfahrener Lehrer – Calix Die Lehrerberater entwickelt ein maßgeschneidertes und vorallem unabhängiges Versicherungs-/ Finanzkonzept für alle Phasen „des Beamtenlebens“. Dabei vertreten wir nicht nur eine Versicherung oder Banken, sondern verschaffen Ihnen einen kostenlosen und objektiven Überblick über alle Versicherungsgesellschaften und Banken in Deutschland.

Wir sind gerne für Sie da und helfen. Sprechen Sie uns an!

Was ist für die Absicherung von Beamten und Lehrern wichtig?

Calix die Lehrerberater – Professionelle Beratung für Lehrer und Lehramtsstudenten 4

Lehramtsstudenten: Schon als Lehramtsstudent ist es für euch wichtig, clevere Maßnahmen zu ergreifen. Mit dem Beginn des Referendariats werdet Ihr Beamte auf Widerruf und könnt euch sinnvollerweise privat krankenversichern. Sichert euch spätestens mit Beginn eures Masterstudiums eure Gesundheit durch eine Anwartschaftsversicherung oder einen Optionstarif. Dieser kostet monatlich gerade einmal 1€ und ermöglicht euch den Einstieg in eine private Krankenversicherung zu Sonderkonditionen. Lasst euch jetzt Beraten und Infomieren –> Calix Kontakt

Erreicht Ihr während eures Studiums das 25 Lebensjahr, dann müsst Ihr euch studentisch selbst versichern, auch hierzu helfen wir euch weiter!

Weitere Bausteine: Studentische Haftpflichtversicherung, studentische Dienstunfähigkeitsversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Referendare: Mit dem Beginn des Lehramtsreferendariates werdet Ihr in der Regel im jeweiligen Bundesland verbeamtet auf Widerruf und habt einen so genannten Beihilfeanspruch. Wir erklären euch die genauen Details und Inhalte dieser staatlichen Absicherung und informieren euch über die Möglichkeiten eures Krankenversicherungsschutzes (egal ob Privat oder Gesetzlich!). Weiterhin sprechen wir über sonstige Risiken und Absicherungen im Rahmen des Schulalltags, wie die Diensthaftpflicht und Schlüsselversicherung, den Rechtsschutz oder den notwendigen Dienstunfähigkeitsschutz.  Sprecht uns an –> Kontakt

Lehrer:  Nach erfolgreich abgeschlossenem Referendariat werdet Ihr zunächst verbeamtet auf Probe, später dann auch auf Lebenszeit. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig genau zu prüfen, welche Beamtenrechtliche Krankenversicherungslösung die Richtige ist.

Eine wichtige Entscheidung fürs Leben! Gerne besprechen wir als zertifizierte Beamtenexperten euren individuellen Versicherungs- und Finanzplan!

 

Was muss ich während meiner Laufbahn als Beamter beachten?

Ein Beamter durchläuft während seiner aktiven Dienstzeit im Normalfall drei Phasen:

Der Beamte absolviert seine Ausbildung zum einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst. Er führt die Dienstbezeichnung „Anwärter/Referendar im höheren Dienst“. Das Dienstverhältnis endet mit endgültigem Bestehen bzw. Nichtbestehen der Laufbahnprüfung.

Nach erfolgreichem Bestehen der Laufbahnprüfung wird der Beamte bei weiterer Dienstverwendung zum „Beamten auf Probe“ verbeamtet. Die Probezeit dauert in der Regel drei Jahre, kann aber auch verkürzt oder verlängert werden. Bis 2009 konnte das Beamtenverhältnis auf Probe auch länger als die eigentliche Probezeit andauern, da eine Verbeamtung auf Lebenszeit erst ab dem 27. Lebensjahr möglich war.

Diesen Status erhält der Beamte nach erfolgreicher Beendigung der Probezeit. Ein bestimmtes Alter ist seit 2009 hierfür nicht mehr nötig. Die Eignung für diesen Status wird durch Beurteilungsgespräche während der Probezeit durch den Vorgesetzten festgestellt.

Grundsätzliche Themen bei Absicherung und Versorgung sind in jedem dieser drei Stadien gleich, einzelne Punkte unterscheiden sich jedoch teilweise gravierend. In unserer Beratung für Lehrer ermitteln wir die für sie passenden Tarife.

Welche Zuschüsse erhalte ich als Beamter?

Die Besoldung eines Beamten richtet sich nach dem Alimentationsprinzip. Damit trägt der Dienstherr die Verpflichtung, Beamte während des aktiven Dienstes, bei Krankheit und Invalidität und nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst aus Altersgründen, einen angemessenen Lebensunterhalt zu zahlen. Das Alimentationsprinzip ist auch der Grund dafür, dass Beamte keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen. Anteilige Krankheitskosten, Ruhegehalt als Pensionär, Absicherung bei Dienstunfällen etc. – der Dienstherr beteiligt sich grundsätzlich immer, jedoch führt dies nicht unbedingt zu einer umfassenden Absicherung. Vor allem in den ersten Dienstjahren steht es um die staatliche Versorgung eines Beamten ausgesprochen schlecht.

Welche Versicherungen von Beamten macht Sinn?

Beamte genießen eine Art Sonderstatus in der Gesellschaft. Dies gilt u.a. auch im Hinblick auf den Versorgungsbedarf, wie bei der Krankenversicherung oder auch im Falle der Pensionszahlung im Ruhestand. Doch auch hier existieren individuell passende Lösungen der verschiedenen Versicherungsgesellschaften.

Calix die Lehrerberater – Professionelle Beratung für Lehrer und Lehramtsstudenten 7

Dienstunfähigkeit

Berufsunfähigkeit (BU) ist nicht gleich Dienstunfähigkeit (DU). Beamte werden nicht „berufsunfähig“, sondern „dienstunfähig“ erklärt. Dienstunfähig ist ein Beamter, „wenn er aufgrund eines körperlichen Gebrechens oder

Weiterlesen »
Calix die Lehrerberater – Professionelle Beratung für Lehrer und Lehramtsstudenten 9

Im Fall eines Unfalls

Beamte sind – bedingt durch die besondere Art ihres Dienstverhältnisses – über keine der Sozialversicherungen abgesichert. Auch unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fallen sie

Weiterlesen »

Zum Nachlesen